title_betriebswirt

Betriebswirt (VWA) / Betriebswirtin (VWA)

Studiengang: Betriebswirt/in (VWA)
Gesamtkosten: 3.300 € (zzgl. 350 € Prüfungsgebühr)
Studienbeginn: 1. Oktober
Studiendauer: 6 Semester
Unterrichtszeiten: montags, mittwochs, freitags 17.45 - 21.00 Uhr
Unterrichtsort: Hörsäle der Universität zu Köln

Unternehmen und Verwaltungen brauchen Generalisten, die zugleich Fachleute in ihren spezifischen Arbeitsbereichen sind. Die VWA Köln bildet Sie zum Generalisten mit Fach- und Methodenkompetenzen aus. Das Studium bietet Ihnen eine optimale Verbindung von Theorie und Praxis. Was in den Vorlesungen gelehrt wird, kann in Unternehmen oder Verwaltungen zeitnah umgesetzt werden. Umgekehrt können Erfahrungen aus der Praxis in den Vorlesungen kritisch reflektiert und ergänzt bzw. vertieft werden. Das Studium zum/r Betriebswirt/in (VWA) können zukünftige Fach- und Führungskräfte neben ihrem Beruf oder parallel zu ihrer Ausbildung absolvieren.

Absolventen des Studiengangs zum/r Betriebswirt/-in (VWA) verfügen über ein breites betriebswirtschaftliches, volkswirtschaftliches, juristisches und methodisches Grundlagenwissen und sind befähigt, dieses anwendungsbezogen weiterzuentwickeln, um sich mit der notwendigen Flexibilität ständig verändernden wirtschaftlichen Gegebenheiten anpassen zu können. Durch ihr fachübergreifendes, praxisnahes Wissen können sie unternehmerische Strategien im Zusammenhang erkennen, planen und umsetzen, so dass sie speziell für leitende Funktionen in verschiedenen Bereichen von Unternehmen und Verwaltungen qualifiziert sind. Absolventen des sechssemestrigen Studiums zum/r Betriebswirt/in (VWA) können anschließend an der VWA Köln in einem zweisemestrigen akkreditierten Anschlussstudium den Abschluss Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaft erlangen.

Einzelheiten zum Lehrprogramm können dem Studienhandbuch entnommen werden.

 

Prüfungsverfahren

Zum Ende jeder Veranstaltungsreihe kann durch die erfolgreiche Teilnahme an einer Vorlesungsabschlussprüfung ein Leistungsnachweis erworben werden. Sämtliche während des Studiums erworbenen Leistungsnachweise werden mit je 6 Credit-Points bewertet und dem Studienkonto gutgeschrieben. Die mit „P“ gekennzeichneten Veranstaltungen sind Pflichtveranstaltungen und müssen bestanden werden. Im Rahmen des studienbegleitenden Prüfungsverfahrens gelten die Teilprüfungen in den Fachbereichen Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Rechtswissenschaften und Quantitative Methoden als bestanden, wenn im Laufe des Studiums wenigstens die im folgenden angegebenen Mindestzahlen an Credit-Points erbracht wurden. Insgesamt sind mindestens 114 Credit-Points (= 19 Leistungsnachweise) zu erbringen.